Banner-Spitzliebhaber-05-png

 

 

Die Farbzucht

Das ist mit das schwierigste Thema. Wir versuchen es mal:

1 Definition
Die mendelschen Regeln beschreiben, wie die Vererbung von Merkmalen abläuft, deren Ausprägung von Genen bestimmt wird. Diese Regeln wurden ursprünglich durch Beobachtung und statistische Analyse von Gregor Mendel an Erbsensamen festgestellt.

2 Mendelsche Regeln
2.1 Uniformitätsregel
Kreuzt man Individuen einer Art, die sich in einem Merkmal reinerbig unterscheiden, für das sie reinerbig sind, dann sind die Nachkommen in diesem Merkmal alle gleich (gleicher Genotyp). Reinerbig (homozygot) bedeutet, dass für das Gen nur ein Allel vorliegt.

2.2 Spaltungsregel
Kreuzt man innerhalb von F1 treten Merkmalsausprägungen der P- und F1-Generation in Zahlenverhältnis 3:1 oder 1:2:1 auf. F1-Generation ist für das Gen heterozygot; es sind zwei Sorten der Gameten.

3.Unabhängigkeitsregel
Allele verschiedener Gene können unabhängig voneinander vererbt werden. Bei einer Kreuzung der heterozygoten F1-Individuen entstehen dann neue Kombinationen von Merkmalsausprägungen, die weder in der P-noch in der F1 Generation zu beobachten waren.

Wer sich genauer und ausführlich über das Thema Farbzucht in der Hundezucht informieren möchte, dem empfehlen wir das Buch:

Hundezucht aus dem Kosmos Verlag
von Dr. Helga Eichelberg

empfohlen vom VDH.

gebundene Ausgabe bei Amazon: 44 Euro.

buch-eichelberg

Das war jetzt nun der Ansatz der Theorie, die sich in der Praxis bei unserer Wunschfarbe graugewolkt nur sehr schwer umsetzen läßt.

Nehmen wir nun unseren J-Wurf von der Roßsteige als konkretes Beispiel:

Vater:

1. Generation

2. Generation

3. Generation

4. Generation

Vater
weiß

Vater
weiß

Vater
weiß

1. Vater weiß

1. Mutter weiß

Mutter
weiß

Vater weiß

Mutter weiß

Mutter
weiß

Vater
graugewolkt

Vater weiß

Mutter weiß

Mutter
weiß

Vater schwarz

Mutter graugewolkt

Mutter
weiß

Vater
weiß

Vater
weiß

Vater weiß

Mutter weiß

Mutter
weiß

Vater weiß

Mutter weiß

Mutter
weiß

Vater
weiß

Vater schwarz

Mutter weiß

Mutter
weiß

Vater weiß

Mutter weiß

Mutter:

1. Generation

2. Generation

3. Generation

4. Generation

Vater
creme-sable

Vater
graugewolkt

Vater
graugewolkt

2. Vater graugewolkt

2. Mutter graugewolkt

Mutter
graugewolkt

Vater graugewolkt

Mutter graugewolkt

Mutter
graugewolkt

Vater
graugewolkt

Vater graugewolkt

Mutter graugewolkt

Mutter
graugewolkt

Vater graugewolkt

Mutter graugewolkt

Mutter
graugewolkt

Vater
black & tan

Vater
orange-sable

Vater orange-sable

Mutter orange-sable

Mutter
creme

Vater weiß

Mutter creme

Mutter
graugewolkt

Vater
creme

Vater ?

Mutter ?

Mutter
graugewolkt

Vater graugewolkt

Mutter graugewolkt

Für den “Laien” nun klar ersichtlich: Die Vorfahren sind:
27x weiß, aber nicht reinerbig weiß (Rezessiv), 21x graugewolkt, 4x creme + creme-sable, 3x orange-sable, 2x schwarz (Dominant), 1x black & tan (Dominat), 2x ohne Angaben 

Das Ergebnis: 6 wunderschöne schwarze Welpen. Drei von den Kleinen sind später noch ganz dunkel graugewolkt geworden.

Was ist nun passiert?

Laut Rechnung mit den obigen zwei Ahnentafeln hätten doch die Welpen graugewolkt werden müssen, besonders da der Deckrüde nur weiße Welpen gezeugt hat?

Nun schauen wir uns bei vier Hunden die weiteren vier Generationen an und werden noch mehr Dominates Schwarz finden.

J-Wurf_Mittelspitze_von_der_Rosssteige

Beim 1. Vater (siehe Tabelle oben Vater) sind die nächsten 4 Generationen 10x weiß, 1x graugewolkt, 11x orange, 6x schwarz, 2x ohne Angaben

Beim 1. Mutter (siehe Tabelle oben Vater) sind die nächsten 4 Generationen 17x weiß, 1 x graugewolkt, 6x schwarz, 6x ohne Angaben

Beim 2. Vater (siehe Tabelle oben Mutter) sind die nächsten 4 Generationen 7x weiß, 4x graugewolkt, 7x schwarz, 12x ohne Angaben

Beim 2. Mutter (siehe Tabelle oben Mutter) sind die nächsten 4 Generationen 15x weiß, 3x schwarz, 12x ohne Angaben

Fazit die Farbverteilung hat sich nur mit vier von 32 weiteren Ahnentafel so verändert:

76x weiß, aber nicht reinerbig weiß (Rezessiv), 27x graugewolkt, 4x creme-sable, 14x orange-sable, 24x schwarz (Dominant), 1x black & tan (Dominat) und 34x ohne Angaben.

Wir könnten nun alle Ahnentafel zusammen zählen, aber mit der großen Unbekannten (ohne Angaben) würde uns das nicht weiter bringen. Natürlich müssten wir uns von jedem Vorfahren noch die Geschwister anschauen um zu sehen, wie spalterbig die Farben der Welpen sind. Das verrät uns aber immer noch nicht, welche Farbe der jeweilige Hund rezessiv oder dominat vererbt. Die Praxis hat gezeigt, das sich noch in der 12. Generation eine Farbe durchsetzen kann. So ist es schon passiert, dass ein sauber gezüchteter graugewolkter Wolfsspitz auf einmal einen weißen Welpen zur Welt gebracht hatte. In der 12. Generation ist man fündig geworden und fand einen weißen Großspitz bei den Vorfahren. Das gleiche ist einem Züchter in einem reinfarbenen Schwarzen Wurf passiert, ein Geschwisterchen hatte die Farbe Orange. Das Thema behandeln wir aber später in der Einfarbigen Zucht. Das heißt für uns aber auch, wir müssten die kompletten 4096 Ahnen der letzten 12 Generationen berücksichtigen und könnten immer noch nicht sagen, welche Farben die Welpen haben werden.

Mittelspitz_John_Boy_von_der_Rosssteige_-_Deckruede_2

Bei einer Wurfwiederholung hätten die Farben komplett anders fallen können. Die Farbzucht hat etwas von einem Lotteriespiel, es ist reine Glücksache wenn die gewünschte Farbe fällt oder auch nicht.

Halten Sie sich aber immer vor Augen, ein guter und gesunder Spitz hat keine Farbe, er besticht durch sein Wesen. Wir würden natürlich unser Wunschfarbe gerne sehen, aber hauptsächlich suchen wir die Partner für unsere Spitze nach ihrem Wesen und der Gesundheit aus.

Auf dem Foto ist nun John Boy das Ergebnis aus der obigen Verpaarung zu sehen, mit einem tollen glänzendem Fell und einem super spitztypischen Charakter.

Bei seinen Ahnen haben wir in den 9. und 10. Generation sogar reinfarbig (soweit man das sagen kann) braune Spitze gefunden.

Ob er nun reinerbig schwarz oder spalterbig vererbt, werden wir im Jahr 2014 mit unserer graugewolkten Hündin Nessaja ausprobieren.

Button Spitzliebhaber TOP

Wir sind schon ganz gespannt was für Farben fallen werden.

Website_Design_Homepage-Designstudio_3

leftIcon

© Liebhaber der Deutschen Spitze 2005-2016
    Net Object Fusion 12                                 Impressum

rightIcon